Drei Tage braucht der Hacker Felix Lindner, dann hat er sein Ziel erreicht. Er könnte jetzt einfach die Stromversorgung abschalten. Oder die Wasserversorgung kappen. In Ettlingen in Schwarzwald wäre es dann dunkel. Wie lange ließe sich eine Panik vermeiden? Es kommt nicht dazu. Der sogenannte Hack ist mit dem Stromversorger abgesprochen, dieser wollte wissen, wie sicher die eigenen Systeme sind.

„Netwars“ heißt die Dokumentation, die erstmals einen solchen Hack, einen digitalen Angriff auf das öffentliche Leben, zeigt. Sie ist Teil eines crossmedialen Projekts, das mit Mythen aufräumen will und gleichzeitig vor allem eine Warnung ist: Unsere Versorgungssysteme sind bedroht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.