Nach der aus dem Ruder gelaufenen und von Neonazis dominierten Einwohnerversammlung zu dem geplanten Asylbewerberheim in Hellersdorf hatten sich die Rechtsextremisten wohl andere Hoffnungen gemacht. Doch die kurzfristig für Samstag angesetzte Hetz-Tour gegen geplante und existierende Flüchtlingsunterkünfte in fünf Berliner Bezirken war für die NPD der totale Reinfall. Überall traf das kleine Trüppchen um NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke auf hunderte Gegendemonstranten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.