Berlin - Der Abstand des Lohns  zwischen Berlinerinnen und Berlinern ist im vergangenen Jahr nur ganz wenig geschrumpft  – von 15 Prozent 2015 auf 14 Prozent. Damit bleibt die Stadt auf dem Stand von 2010. In Brandenburg ist die  „geschlechtsspezifische Lohnlücke“ bei vier Prozent gleich geblieben, nachdem sie 2014 wie schon 2010 noch sieben Prozent betragen hatte. Auf Arbeitstage im Vergleich zu Männern umgerechnet: In Berlin arbeitete eine Durchschnittsfrau 55 Tage ohne Lohn, in Brandenburg 15 Tage.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.