Berlin - Die Berliner Politik befindet sich dieser Tage in einem seltsamen Schwebezustand. Die alte geschäftsführende Regierung unter Michael Müller plagt sich mit der vierten Corona-Welle herum, die neue unter Franziska Giffey soll erst am 21. Dezember in Dienst treten. Wenn alles gut geht. Und das, obwohl der Koalitionsvertrag für das neue rot-grün-rote Bündnis seit fast zwei Wochen steht. Auch die Ressortverteilung zwischen SPD, Grünen und Linke steht längst fest.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.