Berlin - Wem gehören die Dinosaurier im Naturkundemuseum? Steht der Brachiosaurus, das größte aufgebaute Dino-Skelett der Welt, rechtmäßig in Berlin? Die Fossilien lagen schließlich 150 Millionen Jahre lang im Boden des heutigen Tansania. Die lokale Bevölkerung kannte den Ort voller Riesenknochen. Der deutsche Bergingenieur Bernhard Sattler, der während der Kolonialzeit in Deutsch-Ostafrika nach Bodenschätzen suchte, war nicht der Erstentdecker des sensationellen Jurassic Parks in Afrika.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.