Vor fünf Jahren hatte kein anderer Berliner Bezirk so viele Sonderschüler wie Marzahn-Hellersdorf. Dann kam Schulstadtrat Stefan Komoß (SPD). Er sorgte dafür, dass behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam an Grundschulen lernen. „Inklusive Schule auf dem Weg“, nennt Komoß, inzwischen auch Bezirksbürgermeister, sein Konzept. Im Jahr 2007 gab es noch neun Sonderschulen im Bezirk, zum neuen Schuljahr werden es noch drei sein. Und bald womöglich noch weniger.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.