Utah, USA - Wird es ein Junge oder ein Mädchen? Das ist die übliche Frage, wenn ein Paar ein Kind erwartet. Noch bevor das Baby geboren ist, wird es in unsere von zwei Geschlechtern geprägte Weltordnung einsortiert. Oft warten Eltern bis zur Geburt, bevor sie das Geschlecht ihres Kindes verraten. Auch weil sie vermeiden wollen, stereotype Geschenke zu bekommen: rosa für Mädchen, blau für Jungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.