Berlin - Das Nachbarschaftshaus auf dem Helmholtzplatz in Prenzlauer Berg ist zurzeit in schwarze Folie gehüllt. Das soll Widerstand signalisieren, denn der zuständige grüne Stadtrat Jens-Holger Kirchner, hatte im letzten November in einer Nacht- und Nebelaktion mitgeteilt, dass er das Haus schließen will. Das verwunderte, weil Kirchner, Spitzname Nilson, ja selbst ein alter Prenzlauer Berger ist, der auch mal eine Wohnung besetzt hatte und Sinn für Soziales hat. Man rätselte, was der Mann plant.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.