Das Gehen fällt ihm schwer und auch das Hören, doch diesen Termin wollte Gerhard Grote auf keinen Fall verpassen. Am Dienstagvormittag sitzt der 96-Jährige in der Bibliothek der Heinz-Brandt-Schule in Weißensee, um ihn neun Schüler vom Gesellschaftskurs der 9. Klasse. Geschichtslehrer Lars Degen hat Gerhard Grote eingeladen, damit die Schüler mal Dinge erfahren, die nicht in den Geschichtsbüchern stehen. „Es geht um Menschlichkeit, nicht um Jahreszahlen“, sagt der Geschichtslehrer.

„Als Zeitzeuge will ich mich für den Frieden engagieren“ - sagt Gerhard Grote

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.