Eineinhalb Jahre nach der Besetzung der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg durch Flüchtlinge begann am Dienstag die friedliche Räumung. Zuvor hatte Sozialsenator Mario Czaja (CDU) den Bewohnern Plätze in Gemeinschaftsunterkünften in Charlottenburg, Spandau und Mitte angeboten. Dem vorausgegangen war ein monatelanger Streit um die Unterbringung zwischen Senat und Bezirk.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.