Gesucht: 175.000 Unterschriften für eine fast autofreie Berliner Innenstadt

Beim Volksbegehren im Sommer sind Berlins Bürger gefragt, wie sie über radikale Änderungen denken. Das geplante Gesetz wurde allerdings etwas entschärft.

Stau auf dem Mehringdamm in Kreuzberg. Die Motorisierungsrate in Berlin ist im Vergleich zu anderen Städten niedrig. Trotzdem steigt die Zahl der Autos weiterhin an.
Stau auf dem Mehringdamm in Kreuzberg. Die Motorisierungsrate in Berlin ist im Vergleich zu anderen Städten niedrig. Trotzdem steigt die Zahl der Autos weiterhin an.Sabine Gudath

Berlin - Es ist ein Thema, das heftig diskutiert wird. Soll die Berliner Innenstadt größtenteils von privatem Autoverkehr befreit werden? Darum geht es in einer Volksabstimmung, die in diesem Jahr in die nächste Stufe geht. Wenn alles so läuft wie erwartet, werden in diesem Jahr Unterschriften für ein Volksbegehren gesammelt, sagte Manuel Wiemann vom Team Volksentscheid Berlin autofrei der Berliner Zeitung. „Wir gehen davon aus, dass die Unterschriftensammlung im Sommer 2022 beginnt und noch vor Beginn des Winters abgeschlossen werden kann.“ Allerdings wird sich der Text des geplanten Berliner Landesgesetzes, über den abgestimmt werden soll, an einer Stelle von der ersten Fassung unterscheiden. Eine wichtige Bestimmung wurde abgeschwächt.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat