Im ehemaligen Kino Kosmos an der Karl-Marx-Allee beginnt am Sonntag das World Health Summit. Rund 2000 Experten aus aller Welt werden sich auf diesem Gesundheitsgipfel Gedanken zu Fragen der globalen Gesundheitsvorsorge machen.

Zu einem Thema, das auch knapp 15.670 Kilometer weiter südöstlich gerade mit hochkarätiger Berliner Besetzung diskutiert wird. Am Donnerstagvormittag hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) in Australien gemeinsam mit der Premierministerin des Bundesstaates Queensland, Annastacia Palaszczuk, eine Vereinbarung unterzeichnet, mit der der Austausch im Bereich medizinischer Forschung und digitalgestützter Medizin intensiviert werden soll. „Gesundheit ist das große Thema überhaupt“, sagte Müller. „Deswegen müssen wir es schaffen, in diesem Bereich Impulsgeber zu werden.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.