Erneut muss sich die Polizei mit einem Gewaltdelikt am Alexanderplatz beschäftigen. In der Nacht zum Montag belästigten sieben Jugendliche vier Touristinnen im Alter von 18 Jahren, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte. Nachdem einer der Männer eine junge Frau schubste und diese zu Boden stürzte, eilte gegen 2.50 Uhr ein außer Dienst befindlicher Feuerwehrmann zu Hilfe.

Nun attackierten zwei bis drei Jugendliche den 23-jährigen Helfer, traten mit den Füßen gegen seinen Kopf, sodass auch er stürzte. Während der Feuerwehrmann am Boden lag, traten die Angreifer weiter auf ihn ein und ließen erst von im ab, als sich ein weiterer Mann einmischte.

Nachdem die Täter ihrem Opfer auch noch Handy und Brille aus der Jackentasche geraubt hatten, flüchteten sie in Richtung S-Bahnhof Jannowitzbrücke. Der 23-Jährige kam mit einer Kopfverletzung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. (BLZ)