Berlin - Der Protest der Klimabewegung in Berlin wird extremer: Zwei Stunden lang haben rund 200 Mitglieder der Klimainitiative Extinction Rebellion sowie anderer Ökogruppen am Montagnachmittag die Oberbaumbrücke blockiert. Von 16.30 bis 18.30 Uhr, mitten im Feierabendverkehr, bildeten sie Sitzkreise auf den Fahrbahnen des zentralen Wahrzeichens im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Die Polizei riegelte die Auffahrten von beiden Seiten ab. 400 Polizisten waren insgesamt im Einsatz. Anstatt die Fahrbahn freiwillig zu räumen, ließ sich der Großteil der Aktivisten am Ende von jeweils zwei Polizisten bis zur nächsten Kreuzung tragen. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf der Warschauer und der Skalitzer Straße. So ungehalten mancher Autofahrer vor der Brücke gewesen sein dürfte, so gelöst war die Stimmung in der Sitzblockade.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.