Berlin - Noch nie seit Beginn der statistischen Erhebungen sind so viele Gewaltvorfälle, Bedrohungen und Beleidigungen an Berliner Schulen erfasst worden wie im vergangenen Jahr. Das bestätigte am Montag ein Sprecher der Bildungsverwaltung. Der neue Gewaltpräventionsbericht für das Schuljahr 2011/12 listet genau 1836 Gewaltvorfälle und Notfälle auf. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg um 25 Prozent. Besonders auffällig ist der deutliche Anstieg der Meldungen aus Grundschulen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.