Berlin/Potsdam - Die Regenmassen haben in Berlin-Karlshorst eine Baustelle überschwemmt und die Treskowallee unterspült. Dabei sei am Donnerstagabend auch eine Wasserleitung beschädigt worden, sagte ein Polizeisprecher am frühen Freitagmorgen. Demnach hatte der Regen zunächst auf einer Baustelle nahe des S-Bahnhofes Karlshorst Sand weggespült. Dabei sei ein Bagger umgekippt, der in der Nacht geborgen werden sollte. Das Wasser-Sand-Gemisch habe dann die Straße unterspült und zu dem Rohrschaden geführt. Die Feuerwehr twitterte in der Nacht Bilder von dem Einsatz.

Die Polizei sperrte die Straße für die Reparaturarbeiten, auch die Feuerwehr und die Wasserwerke waren im Einsatz. Wie lange sich die Sperrung noch hinzieht, war in der Nacht zunächst nicht absehbar. „Die haben da schwer zutun, das wird sicher noch mindestens bis in den Morgen gesperrt sein“, sagte der Sprecher. Dann sei in der Gegend auch mit Stau zu rechnen. Die S-Bahn war von dem Vorfall nicht betroffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.