Berlin -  Was Talkshows im Großen sind, sind Kneipenrunden im Kleinen. Es gibt dort zwar niemanden, der moderiert, aber die politischen Debatten bei Bier und Wein ­sind meist interessanter als im Fernsehen. Wir haben höchst unterschiedliche politische Ansichten, sind aber Freunde und bleiben es auch, egal wie hart die Debatten manchmal sind.

Bei uns ging es wieder mal um die derzeit ein wenig aus den Angeln gehobene Welt. Sie dreht sich zwar weiterhin schön vor sich hin, aber ansonsten werden recht abgedrehte Debatten geführt. Vor Corona ging es zum Beispiel bei Krankheiten eher darum, ob und wie lange jemand im Krankheitsfall zu Hause bleiben darf. Es ging um das Recht, gesund zu werden. Nun haben wir diskutiert, ob es ein Grundrecht auf Krankheit gibt oder ob der Staat seine Bürger zwangsweise impfen darf, sie zu ihrem Glück zwingen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.