Berlin - SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hat zugesagt, den Volksentscheid zur Vergesellschaftung von Wohnungen „ernst zu nehmen“, sollte dieser am 26. September erfolgreich sein. Es sei dann „respektvoll“ und „verantwortungsvoll“ mit dem Votum der Bürger umzugehen, so wie mit allen bisherigen Volksentscheiden auch, sagte Giffey bei einer Veranstaltung mit Spitzenpolitikern am Dienstagabend in der Heilig-Kreuz-Kirche in Kreuzberg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.