Berlin - Viele Branchen der Stadt wurden von der Corona-Krise schwer getroffen – dazu gehören auch die Berliner Clubs. Ein neues Kunstprojekt soll nun zumindest einen kleinen Teil zur Rettung der bedrohten Musiklokale beitragen. Der Berliner Alex Molter fertigt dazu in einer Werkstatt Gitarren mit den Namen berühmter deutscher Bands, lässt sie signieren und von den Clubs versteigern. Er erzählt, wie er auf die Idee kam – und warum ihm die Rettung der Läden am Herzen liegt.

Molter, 46 Jahre alt, ist selbst Musiker, spielt seit fünf Jahren in einer Band namens „Lautstark“. Bis zur Pleite der Airline AirBerlin arbeitete er hauptberuflich als Flugbegleiter – danach trat die Kunst in sein Leben. 2018 gründete Molter das Label „Roxxta“, unter diesem Titel fertigt er Kunstwerke für Rockstars und ihre Fans, stellte in der Vergangenheit etwa auf dem Metal-Festival „Wacken“ aus.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.