Die Koalitionskrise endete am Freitagvormittag um 10.35 Uhr mit der Enthaltung des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) im Bundesrat. Berlin hat sich der Initiative der von SPD, Linken und Grünen regierten Bundesländer nicht angeschlossen, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen und ihnen das volle Adoptionsrecht zu ermöglichen. Damit hat Innensenator Frank Henkel (CDU) sein Ziel erreicht. Er nahm ebenfalls an der Sitzung teil und hatte obendrein noch seinen Justizsenator Thomas Heilmann mitgebracht. Vielleicht wollte Henkel sicherstellen, dass Müller die Hand tatsächlich unten behält.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.