Berlin - Eine Beziehung zwischen Fan und Idol ist in aller Regel eine ziemlich einseitige Angelegenheit. Aber es gibt auch diesen Spezialfall, wo zwei Menschen gegenseitig Fans werden. Wie das bei dem Schauspieler Gojko Mitic, dem Helden sämtlicher DEFA-Indianerfilme, und dem Sänger Tino Eisbrenner (seine Band „Jessica“ hatte den Hit „Ich beobachte dich“) passierte.

Mitic erinnert sich: „Tinos Musik habe ich schon gehört, da kannte ich ihn noch nicht.“ Und Eisbrenner hatte als Fünfjähriger 1967 sein erstes Kinoerlebnis in den Eichwalder Lichtspielen bei „Chingachgook, die große Schlange“ mit Gojko in der Titelrolle. Er konnte davon nicht genug bekommen: „Wenn an einem Tag drei Vorstellungen waren, bekam ich von Oma Zweimarkfuffzich und schaute mir den Film dreimal an.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.