Maria Czaja (CDU) trennt sich von seinem Staatssekretär Michael Büge. Wie Czaja mitteilte, habe er dessen Entlassung auf die Tagesordnung der Senatssitzung an diesem Dienstag setzen lassen. Es gilt als sicher, dass der Regierende Bügermeister Klaus Wowereit (SPD) dem Rauswurf zustimmen wird.

Laut Czaja hat Büge ihm am Montag mitgeteilt, dass er in der Burschenschaft Gothia bleiben will. In Abstimmung mit CDU-Chef Frank Henkel und anderen Mitgliedern der Partei- und Fraktionsspitze hatte Czaja Büge zuvor ein Ultimatum gestellt. Entweder er verlasse Gothia oder seinen Posten als Staatssekretär. Gothia gehört zum umstrittenen Dachverband Deutsche Burschenschaft.

„Die Diskussion um die Mitgliedschaft von Michael Büge in der Burschenschaft hat die Arbeit an Sachthemen in den vergangenen Monaten deutlich erschwert. Die vor uns liegenden Herausforderungen im Gesundheits- und Sozialbereich erfordern jedoch unsere volle Aufmerksamkeit“, begründete Czaja die Entlassung. Er wünsche Büge alles Gute für seine persönliche und berufliche Zukunft. Ein Nachfolger steht demnach noch nicht fest.

Der 47-jährige Büge ist auch Kreischef der CDU in Neukölln.