Berlin - Wer sich in Berlin Wohneigentum zulegen will, muss dafür immer mehr Geld ausgeben. Allerdings sind im dritten Quartal zumindest die Preise für Bestands-Eigentumswohnungen mit 2,1 Prozent nicht mehr ganz so stark gestiegen wie noch im Quartal zuvor, als noch ein Anstieg um 4,8 Prozent verbucht wurde. Das geht aus einem am Donnerstag präsentierten Städtevergleich des Online-Portals Immoscout24 hervor. 4664 Euro pro Quadratmeter sollten Käufer danach im dritten Quartal in Berlin für Bestands-Eigentumswohnungen bezahlen. Darunter versteht Immoscout solche Wohnungen, die älter als zwei Jahre sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.