Berlin - Bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer in Gropiusstadt (Neukölln) hat ein 25-Jähriger am Samstagfrüh so schwere Verletzungen erlitten, dass er wenig später in einem Krankenhaus starb. Das teilte die Polizei mit. 

Zeugen hatten die Polizei gegen 4.15 Uhr zum Lipschitzplatz gerufen, weil sie einen Streit zwischen zwei Männern bemerkt hatten. Die beiden sollen sich nach Erkenntnissen der Polizei bereits vorher gekannt haben und aus dem Libanon stammen.

31-Jähriger festgenommen

Am Tatort nahmen die Polizisten einen 31-Jährigen fest, der sich beim Eintreffen der Polizei über den 25-Jährigen gebeugt hatte. Er ist dringend tatverdächtig. Die Polizei stellte außerdem ein Messer sicher, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte.

Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Der Tatverdächtige wurde vernommen und soll noch am Samstag einem Richter vorgeführt werden. Außerdem sollen verschiedene Zeugen angehört werden. (BLZ/dpa)