Berlin - Die Stadt, die niemals schläft – dieses Attribut gilt nicht nur für New York, sondern auch für Berlin. Hier ist rund um die Uhr etwas los. In den nächsten vier Wochen zeigen wir Ihnen Orte, an denen auch nachts geöffnet ist und porträtieren Menschen, die dann aktiv sind, wenn andere schlafen. 
Heute: auf dem Fruchthof Beusselstraße in Moabit.

Thorsten Albers wartet auf die Erdbeeren. In Berlin herrscht Erdbeernot. Gleich soll ein Lkw aus Norddeutschland kommen, mit 60 Paletten. Thorsten Albers lehnt sich an seinen Gabelstapler, zündet sich eine Zigarette an und blickt hinaus in die Nacht, wie jede Nacht, seit 23 Jahren. „Man bleibt hier hängen“, sagt er. „Einmal Fruchthof, immer Fruchthof.“