Missbrauch (Symbolbild)
Missbrauch (Symbolbild)
Foto: dpa/Patrick Pleul

Berlin - Die Grünen werfen der Senatsbildungsverwaltung in der Aufarbeitung des großen Missbrauchsskandals in der Jugendhilfe vor, zu langsam vorzugehen. „Frau Scheeres ist die ganze Zeit zu zögerlich“, sagte Marianne Burkert-Eulitz der Berliner Zeitung am Dienstag. Ein neuer Bericht bestätige, was man schon lange ahnte, so die Grünen-Abgeordnete: „Das waren und sind Netzwerke. Und die gibt es noch immer.“ Es gelte, jetzt entschieden aufzuklären – auch die politische Verantwortung. Das sei für Parteien nicht einfach. „Doch es muss sein.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.