Berlin - Ja, was denn nun? SPD, Grüne und Linke haben sich in ihren Sondierungsgesprächen für eine neue Regierung für Berlin darauf verständigt, dass bis zum Jahr 2030 insgesamt 200.000 neue Wohnungen gebaut werden. Tatsächlich benötigt werden nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung aber nur 121.000 Wohnungen von 2022 bis 2030. Rechnet man die erwartete Fertigstellung von 16.000 Wohnungen für dieses Jahr noch dazu, reichen bis zum Jahr 2030 zusammengerechnet 137.000 Wohnungen aus, um den Bedarf zu decken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.