Vorbei ist es mit dem Naschen auf der Grünen Woche: Nächstes Jahr wird die Messe ein reiner Branchentreff.
Foto: dpa

BerlinDie Argrar- und Verbrauchermesse Grüne Woche findet im kommenden Jahr wegen der Corona-Pandemie als reiner Branchentreff statt. „Angesichts der aktuellen Situation werden wir das Konzept für die Internationale Grüne Woche im kommenden Jahr anpassen und uns auf das Angebot für das Fachpublikum konzentrieren“, sagte Grüne-Woche-Chef Lars Jaeger am Donnerstag. Angesichts der Pandemie könne die Messe ihren Besuchern nicht den gewohnten Erlebnischarakter anbieten.

Das Konzept und die konkreten Themen der 86. Ausgabe der Messe würden derzeit erarbeitet. Die Abstimmungen liefen mit den „ideellen Partnern“, dem Deutschen Bauernverband (DBV) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) sowie dem Bundeslandwirtschaftsministerium, hieß es vom Veranstalter. Darüber hinaus erstelle die Messe Berlin ein auf die dynamische Lage angepasstes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das mit den zuständigen Gesundheitsbehörden abgestimmt werde.

Bei der diesjährigen Auflage im Januar zog die Internationale Grüne Woche 400 000 Menschen an, darunter 90 000 Fachbesucher aus 75 Ländern. Insgesamt gaben die Besucher 52 Millionen Euro für Waren und Konsum vor Ort aus. Die 1810 Aussteller kamen aus 72 Ländern. Die Messe Berlin sprach damals von einer Rekordbeteiligung.