Berlin - Cléo Mieulet muss lauter sprechen, als sie ihre Was-wäre-wenn-Brille aufsetzt. So nennt sie es, wenn sie von einer besseren Zukunft spricht. Im Hintergrund lachen Kinder, auf dem Rollfeld ziehen Skaterinnen ihre Bahnen, jemand schaltet eine Soundanlage ein. Die Geräusche des Sommers auf dem Tempelhofer Feld – an einem Tag im März, einem viel zu warmen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.