Immer mehr verurteilte Berliner sitzen trotz einer Haftstrafe nicht im Gefängnis. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft blieben bis Anfang Dezember gut 1600 Straftäter, die zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurden, auf freiem Fuß. Das geht aus der Antwort der Justiz-Senatsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage des Grünen-Abgeordneten Benedikt Lux hervor.

Das bedeute eine Steigerung von fast zehn Prozent seit Juni, sagte der Grünen-Politiker. Er hält das für niederschmetternd für den Rechtsstaat. Hinzu kommen 5276 Fälle von nicht vollstreckten Ersatzfreiheitsstrafen, die verhängt werden, wenn jemand eine Geldstrafe nicht zahlt.