Berlin - Es ist ein sonniger Nachmittag und der Lausitzer Platz gegenüber dem Görlitzer Park in Kreuzberg wirkt idyllisch. Kinder stehen an einem Eiscafé an, Mütter fahren mit Lastenrädern an der Spielstraße vorbei. Mittendrin steht Claus Fleischhauer und sagt: „Die Grünen haben den Lausitzer Platz in eine Sperrzone verwandelt – und in einen Rummelplatz.“ Zumindest aus seiner Anwohner- und Autofahrersicht.

Der Produktdesigner spricht für die Bürger-Initiative „Lausizulaut“, die mit dem Slogan „Früher habe ich grün gewählt“ an Medien schreibt. In ihrer Mail nennen sie die Grünen eine „abgehobene und mit sich selbst beschäftigte ‚Volkspartei‘, die in Großmanns-Manier Entscheidungen fällt, ohne durchaus anwesende Kritik auch nur zu Wort kommen zu lassen“. Was ist da los im sonst so grünen Kreuzberg?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.