Berlin - An vier Knotenpunkten in Berlin dürfen Radfahrer bei Rot abbiegen – und das soll auch weiterhin so sein. Die insgesamt fünf Grünpfeile, die Radlern dies dort nach kurzem Stopp erlauben, werden nicht abgeschraubt. Das teilte Berlins Verkehrsstaatssekretär Ingmar Streese (Grüne) auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Henner Schmidt hin mit. Die Verkehrszeichen sind Teil eines Modellversuchs, der im April 2019 begonnen hatte. Nun wird geprüft, ob sie dauerhaft bleiben – und an welchen Stellen weitere Schilder dieser Art montiert werden. Kritik kommt von der Fußgängerlobby. „Grünpfeile weichen die Verkehrsdisziplin auf“, warnt Roland Stimpel, Sprecher des Fachverbands Fußverkehr Deutschland (FUSS).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.