Berlin - Viele Berliner Eltern fragen sich derzeit, ob  die  in der Nachbarschaft gelegene Grundschule auch wirklich die beste  für ihr Kind ist.  Denn nun ist die Zeit für die Grundschulanmeldung zum nächsten Schuljahr gekommen: Über 27.000 Kinder, die im Jahr 2006 geboren sind,   müssen zwischen den 24. Oktober und dem 4. November an der für sie zuständigen wohnortnahen Grundschule angemeldet werden.

Personalausweis und Geburtsurkunde mitbringen

Eltern sollten dafür ihre eigenen Personalausweis sowie Geburtsurkunde und Ausweis des Kindes mitbringen.  In nahezu allen Bezirken gibt es für jeden Einzugsbereich nur eine Grundschule, an der Eltern ihre schulpflichtigen Kinder anmelden sollen. Die Bildungsverwaltung rechnet damit, dass 2.890 der insgesamt 27.290 angehenden Erstklässler Privatschulen besuchen werden. Etwa 10.000 der neuen Schüler sind nichtdeutscher Herkunft. Hier das Wichtigste zur Anmeldung.