Eine Schöneberger Grundschulleiterin zieht die Schülerlotsen ab, weil sich Autofahrer draußen vor der Schule das Leben der Kinder gefährden. Im konkreten Fall ist ein Autofahrer an einem Morgen kurz vor Weihnachten offenbar ohne seinen Fuß vom Gaspedal zu nehmen zwischen zwei mit gelber Warnweste gekleideten Schülerlotsen hindurchgefahren, obwohl diese ihn bereits mit erhobener roter Kelle zum Halten aufgefordert hatten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.