Seit neuestem hängen die Kästen zur Kaugummi-Prävention an vielen Orten Berlins. 
Foto: Andreas Klug

Berlin -  Es gibt zwei Dinge, in die beim Flanieren durch die Stadt wohl niemand gern tritt: Hundekot und Kaugummis. Doch während es für Hundehalter Tüten-Spender gibt, sind Berlins Plätze noch immer von dreckig-schwarzen Flecken gesäumt, verursacht durch platte Kaugummis. Nun scheint eine Lösung gefunden: Die Kästen von „Gum Wall“ wollen die Gummi-Flut eindämmen – mit bunten Bildchen und Psychologie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.