Berlin - Das „Gute-Kita“-Gesetz, der allererste große Wurf von Familienministerin Franziska Giffey (SPD), ist in Berlin angekommen. Ein dreiviertel Jahr nach Giffeys Amtsübernahme wurde das Gesetz im Dezember 2018 im Bundestag verabschiedet. 5,5 Milliarden Euro investiert der Bund bis 2022 in die Länder, die mit diesem Geld die Qualität der Kitas verbessern sollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.