Der Hackesche Markt im Jahr 1871 an einem marktfreien Tag. Die zu sehenden Gebäude waren größtenteils schon um die Jahrhunderwende durch größere ersetzt.
Der Hackesche Markt im Jahr 1871 an einem marktfreien Tag. Die zu sehenden Gebäude waren größtenteils schon um die Jahrhunderwende durch größere ersetzt.
Foto: Hermann Rückwardt/Hermann Rückwardt

Berlin -  Hackescher Markt im Jahr 1871 – links geht die Neue Promenade ab, rechts die Oranienburger Straße. Zwei Verkaufsbuden stehen mitten auf dem Platz. Anstelle von C. Bader &Großs Caffee-Röst-Anstalt bietet heute Butlers Allerlei-Sachen an. Die außerhalb der Marktzeiten geschossene Aufnahme erlaubt den Blick auf das robuste Katzenkopfpflaster, das viele ertragen konnte.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.