Halbinseln in Köpenick: Ehemaliges Müggelschlösschen wird versteigert

Große Teile zweier Halbinseln in Berlin-Köpenick und Potsdam kommen von diesem Donnerstag an bei einer Auktion in Berlin unter den Hammer. Dabei handele es sich um das Gelände des ehemaligen Müggelschlösschens am Großen Müggelsee sowie den Biotec Campus auf der Halbinsel Hermannswerder in Potsdam, sagte eine Sprecherin der Deutschen Grundstücksauktionen AG am Mittwoch in Berlin.

Für das rund 11.000 Quadratmeter große Wald- und Erholungsgebiet am Großen Müggelsee sollen mindestens 75.000 Euro gezahlt werden. Das Mindestgebot für den Biotec Campus, der aus einem denkmalgeschützten Backstein-Ensemble mit vier Häusern und einem modernen Neubau besteht, liegt bei insgesamt 5,3 Millionen Euro. Der Campus auf der Halbinsel im Templiner See war erst in den 1990er Jahren saniert worden. „Das Interesse daran ist sehr groß“, hieß es.

Bei der zweitägigen Auktion werden rund 90 Immobilien aus neun Bundesländern - das Gros aus Ostdeutschland - für knapp 17 Millionen Euro versteigert. Als Besonderheiten der 30. Auktion des Anbieters gelten ein Kaiserliches Postamt in Altenburg (Thüringen), Bahnhöfe in Ribnitz-Damgarten und Blankenberg (Mecklenburg-Vorpommern), denkmalgeschützte repräsentative Bauten in Bautzen, Görlitz, Zittau und ein Naturcampingplatz in Dahlen (Sachsen) sowie eine ehemalige Reha-Klinik in Bad Sachsa (Niedersachsen). (dpa)