Berlin - Über die deftige, aber herzliche Ehrlichkeit der Berlinerinnen und Berliner werden zwei Frauen bei der Einheitsfeier am kommenden Sonntag in Halle erzählen. Auf YouTube lässt sich jetzt schon in rund drei Minuten miterleben, wie Sabine Werth (Berliner Tafel) und Elke Schilling (Silbernetz) sich über die berühmte Berliner Art, miteinander umzugehen, amüsieren. „Sehr eigen, aber liebenswert“, ist ihr Urteil. Die zwei durchsetzungsstarken Frauen sind „Einheitsbotschafterinnen für Berlin“ – dieses neue Element soll künftig die Feiern am Nationalfeiertag bereichern.

Jedes Jahr findet die zentrale Feier zum 3. Oktober in dem Bundesland statt, das gerade die Bundesratspräsidentschaft innehat. In diesem Jahr ist es Sachsen-Anhalt. In Halle nimmt der Regierende Bürgermeister Michael Müller vormittags am Ökumenischen Gottesdienst und danach am Festakt teil. Dort trifft er auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

In Berlin wird dieses Jahr nicht gefeiert. Das traditionelle Bürgerfest am Brandenburger Tor fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Aber wer will, kann vom heimischen Sofa aus in Halle mit dabei sein: Die ARD überträgt den ökumenischen Gottesdienst von 10 bis 11 Uhr und das ZDF den Festakt von 11.50 bis 13.10 Uhr.

Am 9. November 1989, dem Tag des Mauerfalls, waren die beiden Berliner Einheitsbotschafterinnen nicht in ihrer Heimatstadt. Beide waren damals auf Reisen. Sabine Werth hielt die Berichterstattung im Fernsehen zunächst „für Fiktion“. Über Vorurteile der Ost- und Westdeutschen übereinander lachen die zwei längst gemeinsam. Viel wichtiger ist ihnen, was sie selbst auf die Beine stellten und worüber die Einheitsbotschafterin an Nationalfeiertag erzählen wollen. Wie Elke Schilling das Silbernetz aufbaute, ein telefonisches Angebot, wo über 60-jährige einsame Menschen wieder Kontakte knüpfen können. Über 200.000 Menschen nahmen dieses Angebot in den vergangenen drei Jahren an, die meisten aus Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Und dass Sabine Werth genug hatte von Lebensmittelverschwendung und vor 18 Jahren Supermärkte überzeugte, Abgelaufenes unentgeltlich an arme Menschen weiterzugeben.

Nach dem Festakt werden sich die beiden sicher – genauso auch der Regierende – zur Einheits-Expo in die Innenstadt Halles begeben. Berlin präsentiert sich dort als Wissensstadt. Vorgestellt wird im Berlin-Cube Berlins Flughafen der Herzen, TXL, und was aus dem Gelände in Tegel werden wird. Wie es sich für einen Festtag gehört, erstrahlt abends ab 19.30 Uhr bis 20 Uhr noch ein Abschlussfeuerwerk, in Halle ist es eine Multimedia- und Lichtshow mit Drohnen-Einsatz. Auch das ist im TV zu verfolgen, nämlich auf ntv.