Berlin - Berlins Handwerkskammer hofft bei der Volksabstimmung zur Zukunft des Flughafens Tegel am 24. September auf eine Mehrheit für die Schließung des Airports. „Ich habe Verständnis für den Wunsch vieler Berliner, den Flughafen Tegel offen zu halten. Aus wirtschaftlicher Sicht gibt es jedoch viele gute Gründe, an dem Planfeststellungsbeschluss festzuhalten”, sagte Kammerpräsident Stephan Schwarz dem „Tagesspiegel” (Montag). Das bedeute, Tegel müsse spätestens sechs Monate nach der Eröffnung des BER schließen. „Das schlimmste Szenario wäre, wenn es eine lange Hängepartie nach dem Volksentscheid gäbe. Es stehen ja Investoren für das Tegel-Areal in den Startlöchern”, warnte Schwarz. (dpa/bb)