An der Berliner Hasenheide soll 2019 ein neuer Hindu-Tempel öffnen, einer der größten Europas. Schon 2007 war Spatenstich auf dem Neuköllner Parkgelände, gebaut wird seit 2010, der Turm steht. Dass der Bau noch nicht fertig ist, liegt laut dem Tempel-Verein an der Finanzierung. „Jetzt sind wir soweit, dass wir sagen können, dass nächstes Jahr die Einweihung stattfinden kann“, sagte der Tempel-Vizepräsident Vilwanathan Krishnamurthy der Deutschen Presse-Agentur. Gebaut wird mit Spenden und ehrenamtlichen Engagement. Der Rohbau soll bis zum Jahresende stehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.