Startklar nach Pleiten, Pech und Pannen: der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld. Doch das Projekt kommt nicht aus den Schlagzeilen.
Startklar nach Pleiten, Pech und Pannen: der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld. Doch das Projekt kommt nicht aus den Schlagzeilen.
Foto:  Berliner Zeitung/ Markus Wächter

Berlin - Hat die Flughafengesellschaft FBB zwei  Beschäftigten, die dem Betriebs- und dem Aufsichtsrat des Staatsunternehmens angehören, zu hohe Vergütungen überwiesen? Darum geht es in einer anonymen Anzeige, die vor kurzem bei der Staatsanwaltschaft Neuruppin eingegangen ist. „Wir prüfen jetzt, ob wir in diesem Fall Ermittlungen aufnehmen“, sagte Oberstaatsanwalt Frank Winter, der für Korruptionsfälle zuständig ist, am Donnerstag der Berliner Zeitung. Der FBB ist der Fall bekannt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.