Lukas H. kann sich nicht erklären, wie es zu den tödlichen Verletzungen seiner kleinen Tochter gekommen ist. 
Olaf Wagner

Berlin - Gerade einmal einen Monat alt war die Tochter von Lukas H., als sie im Vivantes-Krankenhaus Neukölln starb. Wie die Ärzte und Gerichtsmediziner feststellten, hatte das kleine Mädchen ein tödliches Schütteltrauma erlitten. Weder Spielereien mit dem Baby noch die späteren Reanimationsversuche können Ursache für die Verletzungen sein, so soll es im Gutachten stehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.