Manchmal ist Hassrede (Hatespeech) im Internet auf den ersten Blick zu erkennen, etwa bei Beleidigungen und Drohungen in sozialen Medien, wie „Halt dein Maul“, „#Löschdich“ oder „Die sollte man alle abknallen“. Doch wie kann man verstecktere Formen sprachlicher Gewalt erkennen und zwar mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI)? Damit befasst sich eine Studie von Forscherinnen aus Bochum und Berlin. Sie ist im Journal of Open Humanities Data (JOHD) erschienen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.