Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg: BER-Eröffnung erneut verschoben

Berlin - Dem Pannenprojekt Flughafen Berlin Brandenburg (BER) droht eine weitere Blamage – und damit der ganzen Region. Auch der dritte angepeilte Eröffnungstermin kann aller Voraussicht nach nicht gehalten werden. Das erfuhr die Berliner Zeitung aus Kreisen der Bauwirtschaft. „Der 17. März 2013 ist nicht mehr zu halten“, soll Rainer Bomba (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, in kleiner Runde in Potsdam gesagt haben.

Bei Luftfahrtgesellschaften hält man es für möglich, dass sich die Verschiebung um bis zu fünf Monate verschiebt. Möglicherweise könnte der neue Flughafen im August 2013 in Betrieb gehen, sagte Thomas Kropp, Bevollmächtigter des Lufthansa-Vorstands, der Berliner Zeitung. Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Berlin, hält ebenfalls eine Airport-Eröffnung im Sommer 2013 für realistisch. Das Bundesverkehrsministerium wollte dazu am Dienstag offiziell keine Stellung nehmen.

#gallery0

Ursprünglich sollte auf der neuen Süd-Startbahn des BER am 30. Oktober 2011 erstmals ein Flugzeug mit Passagieren abheben. Danach wurde der Termin auf den 3. Juni 2012 verschoben. Auch er wurde abgesagt – sehr kurzfristig, dreieinhalb Wochen vorher. Seitdem gilt offiziell: Der neue Schönefelder Flughafen soll am 17. März 2013 öffnen.

„Der Termin ist nicht tot“, hieß es im Umfeld der Brandenburger Landesregierung. Der neue Technik-Geschäftsführer Horst Amann „ringt weiterhin darum“. Doch Wetten, dass diese Planung tatsächlich klappt, will man in Kreisen der Flughafen-Gesellschafter und des Aufsichtsrats nicht mehr abschließen.

Islamist arbeitete als Wachschützer

Zu groß sind weiterhin die Probleme mit der Brandschutzanlage und anderen Teilen der technischen Ausrüstung des Terminals, heißt es. Der jüngste Test der Entrauchungsanlage, die Qualm über ein kilometerlanges Rohrnetz nach außen leiten soll, war im Juli zwar halbwegs zufriedenstellend verlaufen. Doch dies sei nur einer von vielen notwendigen Probeläufen gewesen. Der Beweis, dass alle Komponenten im Zusammenspiel funktionieren, stünde weiterhin aus. Auch die Leittechnik, mit der Brandschutztüren und andere Anlagenteile angesteuert werden, funktioniert weiter nicht. Die Verkabelung entspräche ebenfalls nicht den Vorgaben.

#gallery1

An diesem Donnerstag berät der Flughafen-Aufsichtsrat auch über den Termin. Ein Ergebnis wird es noch nicht erwartet. „Es gibt in dieser Frage keinen neuen Erkenntnisstand“, sagte Flughafensprecher Ralf Kunkel. Geplanter Eröffnungstermin sei weiterhin der 17. März 2013. Horst Amann überprüfe ihn derzeit, bekräftigte Kunkel.

#image1

Am Dienstag wurde bekannt, dass ein Mitglied der gewaltbereiten Islamisten am Flughafengelände als Wachschützer gearbeitet hat. Florian Andreas L. war am 2. August während einer Razzia gegen Schwarzarbeit aufgeflogen. Das bestätigte das Inenministerium von Brandenburg.

Die Behörde hatte von der Berliner Polizei einen Tipp bekommen, nach dem der 21 Jahre alte Mann illegal beschäftigt ist. Florian Andreas L. wird seit dem 20. Juli vom Berliner Landeskriminalamt als „Gefährder“ im islamischen Spektrum geführt. Ob er einen Anschlag auf den Flughafen BER plante, ist unklar.

#gallery2