Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens nach eigenen Worten als Regierungschef erleben. „Der Flughafen wird eröffnet werden, und ich werde dabei sein - als Regierender Bürgermeister“, sagte Wowereit dem Magazin „Cicero“. Einen Starttermin gibt es nicht, Beobachter rechnen mit 2015. Wowereit bekannte, dass er wegen des Flughafendebakels im Januar dieses Jahres an Rücktritt gedacht habe. „Verantwortung“ habe ihn dazu bewogen, im Amt zu bleiben. „Ich bin gewählt für diese Legislaturperiode.“ Erst kürzlich hatte der Regierende Bürgermeister sich gegen Spekulationen gewehrt, er sei amtsmüde.

Der SPD-Politiker warf Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) vor, dieser habe nach der geplatzten Inbetriebnahme vor einem Jahr nicht zu seiner Mitverantwortung gestanden. Erst habe es Gerangel um die besten Plätze für Ramsauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Eröffnungsfeier gegeben. „Als die Eröffnung dann abgesagt werden musste, waren plötzlich alle weit weg.“ Wowereit sagte, als Aufsichtsratschef habe er die Kritik aushalten müssen. „Dass sich andere vom Acker gemacht haben und nicht zu ihrer Verantwortung standen, als es schief lief, fand ich allerdings schon seltsam.“ (dpa)