In Sorge: Mieter des Hauses Strausberger Platz 12. Vorn links: Petra Böhmer.
Foto: v. Otto

Berlin FriedrichshainHerz gesucht – Herz gefunden. Die Mieter vom Strausberger Platz 21 in Friedrichshain können aufatmen. Nach dem Ihr Haus im Sommer zum Verkauf angeboten wurde, suchte die Mietergemeinschaft im Sommer in einer bundesweiten und vielbeachteten Kampagne einen „Vermieter mit Herz“, der den Verbleib der Mieter in dem Haus ermöglichen sollte. Denn man fürchtete die Umwandlung in Eigentumswohnungen – viele der Mieter wären wohl danach nicht in der Lage gewesen, sich eine Wohnung in dem Haus zu leisten.

Unternehmer Michael Kölmel kaufte das Haus am Strausberger Platz

Nun ist ein offenbar ein Vermieter mit moralischen und sozialen Grundsätzen gefunden – es ist der Unternehmer Michael Kölmel, der vor allen bekannt wurde durch seine Verlagsbuchhandlungen 2001. „In einer Zeit, in der Wohnungsraum knapp und für viele kaum erschwinglich ist, kann es nicht sein, dass Investoren die Situation zusätzlich verschärfen, indem sie die Renditen maximieren. Um einen Beitrag zu mehr Menschlichkeit auf dem Wohnungsmarkt zu leisten, begnügen wir uns mit einer moderaten Rentabilität. Wir denken auch über eine bundesweite Initiative nach, die weitere „Investoren mit Herz“ motiviert und zusammenführt“, so der neue Eigentümer. Kölmel verspricht, in den kommenden fünf Jahren die Kaltmiete nicht zu erhöhen und in den nächsten zehn Jahren keine Kündigungen der Mietverträge auszusprechen. Zudem überlegt der neue Investor, Mietern ab einem gewissen Alter lebenslanges Mietrecht einzuräumen.