Berlin - Dornröschenschlaf beendet: Das neue Haus Cumberland am Kurfürstendamm ist fertig. Am Sonnabend wird es mit einem großen Fest an seine Bewohner übergeben. Auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit wird dabei sein. Seine Glückwünsche schickte er aber schon am Freitag: „Die totgesagte City-West ist lebendig, der Kurfürstendamm wird attraktiv wie in seinen besten Zeiten“, ließ er mitteilen, und es klang auch ein bisschen erleichtert.

Denn das Haus Cumberland, so prächtig seine Fassade auch wirken mag, ist bisher wahrlich keine Erfolgsgeschichte. Das wissen auch die Investoren. „Wir wollen mit unserem Projekt die ersten hundert Jahre vergessen machen“, sagte Dirk Germandi am Freitag bei der Vorstellung des sanierten Gebäudekomplexes.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.