Klimaschutz ist aktuell das große politische Thema, verbunden wird es vor allem mit den Grünen. Die Bundespartei profitiert davon zurzeit ganz ohne Regierungsverantwortung tragen zu müssen. Den Berliner Grünen geht es anders: Nach den Rekordergebnissen bei der Europawahl stehen sie in der Bringschuld.

Gerade zur richtigen Zeit kommen da zwei Förderprogramme, die schon lange angedacht sind und die der Senat auf Antrag von Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) am Dienstag beschlossen hat: ein Förderprogramm zum Austausch von  Ölheizungen und eines zur Förderung von begrünten Dächern in Berlin. Beide Programme richten sich an Hauseigentümer, insgesamt lässt der Senat sie sich 9,5 Millionen Euro kosten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.