LAn diesem Donnerstag können Berlins Teilzeitabgeordnete mal wieder austesten, wie es wäre, in einem Vollzeitparlament zu arbeiten. Die Plenardebatte beginnt nicht wie üblich erst um 13 Uhr, sondern schon morgens um neun. Und sie wird bis spät in die Nacht andauern. Eine solche Mammutsitzung steht alle zwei Jahre an, nämlich immer dann, wenn kurz vor der Weihnachtspause der Haushalt verabschiedet wird.

Zu verhandeln gibt es aber nichts mehr an diesem Tag. Der Senatsentwurf für den Doppeletat 2014/2015, vorgelegt im Frühsommer, wurde in zahllosen Sitzungen durchgearbeitet und vom Hauptausschuss beschlossen. Jetzt geht es nur noch darum, das Zahlenwerk politisch zu bewerten. Die Redner der großen Koalition aus SPD und CDU werden sich dafür belobigen, dass sie ihren Sparkurs gehalten und die richtigen Schwerpunkte gesetzt haben. Die Opposition aus Grünen, Linken und Piraten wiederum wird Rot-Schwarz vorhalten, die Steuergelder nicht sinnvoll verteilt zu haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.